Kinderkino Zehenbär 2010

02.-26.12.10

Der weihnachtsmann heisst Willi

DDR 1969, 66 min, FSK: 0; Regie: Ingrid Reschke; Darsteller: Karsten Lekve, Ronald Jacob, Steffi Sluka, Rolf Herricht, Jiří Vrštála, Dieter Wien, Fred Delmare

Mehr Glück kann man nicht haben, freut sich der kleine Peter. Erst gewinnen sein Bruder und er mit einem Los eine Waschmaschine, das ideale Weihnachtsgeschenk für ihre Eltern. Und jetzt begegnet Peter dem Weihnachtsmann persönlich. Klar doch, dass der Weihnachtsmann das Geschenk nach Hause bringen soll.

Allerdings kann der Weihnachtsmann nicht nur zaubern, sondern auch stehlen. Auch wenn Peter das niemals glauben will, der große Bruder und ein paar Freunde, später sogar die Leute vom Zirkus, nehmen die Verfolgung auf, ein Wettrennen mit der Zeit, denn bald ist Weihnachten. Doch der Dieb hat nicht damit gerechnet, dass eine Flucht als Weihnachtsmann schwieriger ist als gedacht. Ob groß oder klein, alle sind entzückt, wünschen sich etwas oder singen ihm vor.

Liebevoll inszenierter und gradlinig erzählter Kinderfilm in der Tradition von Erich Kästners "Emil und die Detektive"

Der Weihnachtsmann heißt Willi

top

03.-26.12.10

Der blaue Pfeil

Zeichentrickfilm; Italien/Schweiz 1996, 93 min, FSK: 0; Regie: Enzo d'Alo

Jedes Jahr an Weihnachten bringt das Christkind den Kindern auf unserer Erde Geschenke. Die glücklichsten Kinder aber sind jene in Italien, denn die gute alte Befana, Gräfin und Hexe zugleich, saust in der Nacht zum Dreikönigstag auf ihrem Besen durch den Himmel, um die braven Kinder gleich noch einmal mit Spielsachen zu belohnen.

An einem 5. Januar vor vielen Jahren aber war nichts wie sonst: Befana war krank, die Spielsachen mußten fliehen, und eine abenteuerliche lange Nacht begann für den kleinen Francesco, der sich nichts so sehnlich wünschte wie die wundervolle Modelleisenbahn "Der Blaue Pfeil".

Ein in nostalgischer Einfachheit erzählter Zeichentrickfilm für Kinder, der in seiner eleganten Stilisierung und warmen Farbigkeit an die Cartoons von Hergé erinnert.

top

23.12.10-16.01.11

Ponyo – Das große Abenteuer am Meer

Anime; J 2008, 105 min, FSK: 0; Regie: Hayao Miyazaki

Das aufgeweckte Fischmädchen Ponyo lebt mit seiner Familie in einer bunten, dicht besiedelten Aquawelt, doch eines Tages packt sie die Neugier auf das Festland. Als sie von zu Hause ausbüchst, strandet das abenteuerlustige Unterwasserwesen am Meeresrand. Der fünfjährige Sosuke rettet Ponyo und führt sie in einem Wassereimer durch seine Welt, wodurch eine tiefgründige und liebevolle Freundschaft entsteht.

Aus Zuneigung zu ihrem neuen Freund wächst Ponyos Wunsch, sich in ein Menschenkind zu verwandeln. Das eigensinnige Mädchen bedient sich der magischen Kräfte ihres Vaters, Fujimoto, um ihren Traum zu erfüllen. Erzürnt von der Tat seiner Tochter, lässt dieser das Gleichgewicht der Elemente durcheinander bringen. Bedrängt von der Naturgewalt des Meeres, steht Sosukes Fischerdorf in Gefahr. Und Ponyo muss sich entscheiden zwischen Freundschaft und Familie ...

Nach den Welterfolgen von Chihiros Reise ins Zauberland und Das wandelnde Schloss bezaubert der japanische Regisseur Hayao Miyazaki mit seinem neuesten Anime-Märchen: PONYO nimmt kleine und große Zuschauer mit auf eine faszinierende und abenteuerliche Reise in die geheimnisvolle, bunte Unterwasserwelt. Ein magisches und tiefsinniges Kinoabenteuer voller Fantasie für die ganze Familie!

Vorschau Januar 2011:

 

top