Programmarchiv März 2010

Nord - Filmplakat

Nord (OmU)

Norwegen 2009, 78 min
Regie: Rune Denstad Langlo
Darsteller: Anders Baasmo Christiansen, Celine Engebrigtsen, Kyre Hellum

Nach einem Nervenzusammenbruch arbeitet der ehemalige Skiläufer Jomar Henriksen als Pistenwärter. Vom Skilaufen will er nichts mehr wissen, auch seine Dienstpflichten vernachlässigt er. Statt Skipässe auszustellen, verbringt er seine Zeit lieber damit, zu rauchen, trinken und faulenzen. Als eines Morgens jedoch ein alter Freund vor seiner Tür steht, sieht er eine Chance, dieses Leben hinter sich zu lassen: Der Freund teilt ihm mit, dass er Vater eines Kindes ist, das im Norden des Landes lebt. Also macht sich Jomar auf den Weg – allein auf seinem Schneemobil und mit fünf Litern Alkohol als einzigem Proviant.

top

Soul Kitchen - Filmplakat

Soul Kitchen

D 2009, 100 min
Regie: Fatih Akin
Buch: Fatih Akın, Adam Bousdoukos
Darsteller: Adam Bousdoukos, Birol Ünel, Moritz Bleibtreu, Anna Bederke, Pheline Roggan, Udo Kier, Peter Lohmeyer, Monica Bleibtreu

Fatih Akins erste Komödie ist eine ausgelassene, rasante und energiegeladene Karussellrunde, in der gekonnt Klischees, Slapstick, Klamauk und Melancholisches zu einem bunten Mosaik verschwimmen, um daraus einen "schmutzigen Hamburger Heimatfilm" zu formen. Der glücklose Kneipenbesitzer Zinos mit Bandscheibenvorfall, den seine Freundin zeitweise wegen eines Jobs in Shanghai verlassen hat, engagiert den Spitzenkoch Shayn, um die letzten verbliebenen Stammgäste auch noch zu vergraulen. Und als sein kleinkrimineller Bruder vorbeikommt, will Zinos das Handtuch werfen und den Laden verkaufen. Doch da explodiert der Soul im Schuppen und die Szene stellt sich ein, um von Shayns Kreationen zu kosten... Der Film ist der im Mai 2009 verstorbenen Monica Bleibtreu gewidmet, die im Film ihren letzten großen Auftritt hatte. Und natürlich sei auf den fantastischen Soundtrack verwiesen, der von Hans Albers bis Jan Delay einen großen Bogen schlägt.

top

Das Kabinett des Dr. Parnassus - Filmplakat

Das Kabinett des Dr. Parnassus (OmU)

CAN/F/UK 2009, 122 min
Regie: Terry Gilliam
Darsteller: Christopher Plummer, Johnny Depp, Jude Law, Colin Farrell, Heath Ledger, Tom Waits

Dr. Parnassus ist der Leiter einer Theaterwandertruppe, die den Zuschauern eine wundersame Show präsentiert. Ihre Vorstellungskraft wird durch die Tricks des Dr. Parnassus an neue Horizonte geführt. Das schafft er aber nur, weil er einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat, um Unsterblichkeit zu erlangen. Als Dr. Parnassus die Liebe seines Lebens findet, will er einen Tausch, statt Unsterblichkeit nun die ewige Jugend und soll dafür seine Tochter hergeben. Terry Gilliam, der große Regisseur gewagter Produktionen, die nicht die Grenzen der Fantasie, sondern auch die der Budgets der Produzenten sprengen, ist nach einigen Flops der letzten Jahre wieder zurück – besser denn je!

top

Clint Eastwood - Invictus - Filmplakat

Invictus – Unbezwungen (OmU)

USA 2009, 133 min
Regie: Clint Eastwood
Darsteller: Morgan Freeman, Matt Damon, Scott Eastwood

Nelson Mandela hat gerade die Präsidentschaft in Südafrika übernommen. Damit ist die Apartheit aber lange noch nicht abgeschaft: Das Volk kann die Schranken im Kopf nicht überwinden und die Grenzen zwischen den Rassen bleiben aufgrund des gegenseitigen Misstrauens bestehen. Dem ersten schwarzen Präsidenten von Südafrika kommt die rettende Idee: Ein gemeinsames Rugbyteam soll zum Identifikationspunkt für die gesamte Bevölkerung werden. Das klingt nicht nur nach einer sehr gradlinigen und ein recht naiven amerikanischen Filmgeschichte, es ist auch eine solche. Doch gerade solche Geschichten sind die große Stärke des in diesem Jahr 80 Jahre alt werdenden lebenden Denkmals Clint Eastwood, der aber nicht, wie das obenstehende Bild suggeriert, in der Rugbymannschaft mitspielt. Dafür aber sein Sohn Scott, der auch schon in Flags of Our Fathers und Gran Torino dabei war. Ein Film, der aus einer großen historischen – wenngleich noch sehr lebendigen – Figur das macht, was Eastwood nun mal am besten kann: eine Legende, ein Ideal, ein Denkmal. Klassisches Hollywoodkino ohne Fehl und Tadel.

top

Same Same But Different - Filmplakat

Same Same But Different

D 2009, 100 min
Regie: Detlev Buck
Darsteller: David Kross, Apinya Sakuljaroensuk, Anatole Taubmann, Mario Adorf, Charly Hübner

Bens Backpackertour nach Asien mit Freund und Mitbewohner Ed ist seine erste Reise in die weite globalisierte Welt. Die Begegnung mit Sreykeo entführt ihn in die Wirklichkeit von Phnom Penh. Sreykeo ist lebenslustig, offen und aufgeschlossen, dabei macht sie Ben nichts vor. Dann erfährt Ben von Sreykeo, dass ihr chronischer Husten nicht von einer Mandelentzündung herrührt, sondern ihr Körper durch eine HIV-Infektion geschwächt wird. Ben macht einen Test und ist erleichtert: negativ. Trotzdem fällt er in ein tiefes Loch: Was soll er tun?
Der neue Detlev Buck ist ein hart an der Grenze zum Kitsch balancierender Film über die Liebe, die Sehnsucht, das Leid – ein intensiver Liebesfilm und ein Film über zwei unterschiedliche Kulturen.

top

13 Semester - Filmplakat

13 Semester

D 2009, 101 min
Regie: Frieder Wittich
Darsteller: Max Riemelt, Dieter Mann, Robert Gwisdek

Der erste Kinofilm von Frieder Wittich ist auch die erste deutsche Komödie über das Studentenleben mit all seinen Tiefen und Höhen, ein charmanter Film, der es schafft, lustig und authentisch zu sein. Zwei Freunde aus Brandenburg erhalten einen Studienplatz an der TU Darmstadt und die Wirtschaftsmathematik nimmt ihren Lauf. Der eine zieht sein Studium zackig durch, der andere macht sich selbst einen Strich durch die Rechnung und feiert lieber Party. Am Ende stellt sich für jeden die Frage, wie weiter und warum. Eine erfrischende Komödie, die auch die melancholischen Seiten nicht ausspart und in stilsicheren Bildern umgesetzt wurde.

top

Berlin Calling Poster

Berlin Calling (engl.UT)

German version with English subtitles

Deutschland 2008, 109 min
Regie u. Drehbuch: Hannes Stöhr
Musik: DJ Kalkbrenner
Darsteller: Paul Kalkbrenner, Rita Lengyel, Corinna Harfouch

Der Friedrichshainer DJ Paul Kalkbrenner ist Martin Karow ist DJ Ickarus und fliegt von Gig zu Gig, von Stadt zu Stadt und von einem Trip zum nächsten und von da in die Klinik. Psychiaterin Petra Pau (Corinna Harfouch) soll ihn von den Drogen runterbringen und therapieren, doch immer wieder bricht Ickarus die Regeln, flippt aus und feiert seine Exzesse. Toller Film über Drogen, Musik und Rauschzustände, über das Musikbusiness und natürlich über Friedrichshainer Hippness. Einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre und der erfolgreichste Filme bei uns in den Tilsiter Lichtspielen ever!

top