Robert Doisneau – Das Auge von Paris

Robert Doisneau Das Auge von Paris Film

Dokumentarfilm von Clémentine Deroudille über den berühmten französischen Fotografen Robert Doisneau, der mit seinen Aufnahmen wie kaum ein anderer Bildkünstler unsere Ansichten und Vorstellungen von der Stadt Paris und des Lebensstils ihrer Einwohner prägte.

Ab 17. August 2017 im Programm der Tilsiter Lichtspiele

Dokfilm, Regie: Clémentine Deroudille, FR 2016, 77‘
Originaltitel: Robert Doisneau, le révolté du merveilleux

OmU / Originalversion mit deutschen Untertiteln
Original language with German subtitles

Robert Doisneau: Das Auge von Paris erzählt wie ein Kind aus einer Vorstadt von Paris zu einem Superstar der Fotografie wurde. Ein intimes Porträt von Doisneaus Leben und seiner Arbeit – die so eng mit einander verwoben waren, dass er sein leidenschaftliches Künstlersein als Quelle seines Glücks verstand. Die Regisseurin Clémentine Deroudille ist eine Enkelin von Robert Doisneau (14.4.1912 - 1.4.1994), der Film hat daher einen sehr privaten und familiären Zugang zu bisher unveröffentlichten Materialien aus dem Nachlass. Daneben stehen Interviews mit Doisneau, seinen Freunden und Kollegen und natürlich sein Werk. Seinem Werk entsprechend aber ist Clémentine Deroudilles Film nicht nur ein Film über Robert Doisneau geworden, sondern auch ein Film über Doisneaus wichtigste Sujets, Paris und seine Menschen.

Jeder, der schon einmal Photos von Paris gesehen hat, kennt die Aufnahmen von Robert Doisneau, der mit seinem besonderen Blick auf seine Heimatstadt, die er Zeit seines langen Lebens kaum einmal verlassen hat, das Bild der französischen Hauptstadt geprägt hat wie kein Zweiter. Seine Nichte Clémentine Deroudille zeichnet Leben, Werk und Wirkung in ihrer Dokumentation nun auf stimmungsvolle Weise nach.
Die ganze Filmkritik auf Programmkino

Webseite zum Film