Programmarchiv 2017

Kinoprogramm Tilsiter Lichtspiele

Spielfilme 2017

Arrival Film
Manchester by the Sea Film Quad Poster
La La Land Film Quad Poster
Hell or High Water Film Quad Poster
Nocturnal Animals Tom Ford Film Quad Poster
Der Eid Eidurinn Film Banner
Florence Foster Jenkins Film Quad Poster
Suburra Film Quad Poster
The Eyes of my Mother Film Banner
Volt Film Banner 2
Love and Friendship Film Quad Poster
I Daniel Blake Ken Loach Film Banner
Café Society Woody Allen Film Banner
Opera Dario Argento Film Banner
Das unbekannte Mädchen Film Banner

Dokumentarfilme 2017

Fünf Sterne Film Preview Banner
Hitlers Hollywood Film Banner 2
Nicht ohne uns Film Poster
Erzähl es niemandem Film Quad Poster
Peter Handke Bin im Wald Film Banner
Die Stadt als Beute Film

Kinder- und Jugendfilme 2017

Mein Leben als Zucchini Film Banner
König Laurin Matthias Lang Film Banner
Das kalte Herz Film Banner
Tschick Film Banner

film in sounds: DARK STAR (1974)

I think, therefore I am! Der Science-Fiction-Klassiker von John Carpenter mit Live-Soundtrack in unserer Reihe film in sounds zum 421. Geburtstag des französischen Philosophen René Descartes

Lt. Doolittle: Hello, Bomb? Are you with me?
Bomb #20: Of course.
D: Are you willing to entertain a few concepts?
B: I am always receptive to suggestions.
D: Fine. Think about this then. How do you know you exist?
B: Well, of course I exist.
D: But how do you know you exist?
B: It is intuitively obvious.
D: Intuition is no proof. What concrete evidence do you have that you exist?
B: Hmmmm... well... I think, therefore I am.
D: That's good. That's very good. But how do you know that anything else exists?

Am 31. März 1596 wurde der große französische Philosoph und Mathematiker René Descartes geboren, der zu den wesentlichen Lichtgestalten der europäischen Kulturgeschichte zählt und dessen erster Grundsatz seiner philosophischen Methode uns verkürzt bekannt ist als "cogito ergo sum" - "ich denke, also bin ich".

Wir nehmen diesen nicht besonders runden Gedenktag zum Anlaß, unsere langjährige experimentelle Film- und Musikreihe nach längerer Pause wieder aufzunehmen und zeigen euch John Carpenters Weltraum-Hippie-Film Dark Star, mit dem der spätere Genre-Meister 1974 im Kino debütierte.

Die berühmte Parodie auf Stanley Kubricks 2001: A Space Odyssey avancierte nicht nur wegen der launigen Handlung, in der die hippieske depressive Besatzung des Raumschiffes Dark Star schon 20 Jahre im Weltraum unterwegs ist, um Planeten aus dem Weg zu sprengen, zum Kultfilm, sondern vor allem wegen einem der schönsten und lustigsten Dialoge der Filmgeschichte, nämlich dem philosophischen Diskurs zwischen Leutnant Doolittle und Bombe Nr. 20, welche sich mit scharfsinnigen Argumenten weigert, wegen eines blockierten Bombenschachtes ihren Countdown abzubrechen, weil das nicht ihrem Daseinszweck entspräche.

Dark Star film in sounds Banner

Oscar-Gewinner 2017 im Programm

La La Land
Beste Regie (Damien Chazelle) + Beste Hauptdarstellerin (Emma Stone) + Beste Kamera (Linus Sandgren) + Beste Filmmusik (Justin Hurwitz) + Bester Filmsong (City of Stars) + Bestes Szenenbild (David & Sandy Reynolds-Wasco)

Manchester by the Sea
Bester Hauptdarsteller (Casey Affleck)
Bestes Originaldrehbuch (Kenneth Lonergan)

La La Land Film Poster
Manchester by the Sea Film Poster