Becoming Animal (2018)

Becoming Animal Film 2018 01

Kinematographische Bewusstseinserweiterung
A Cinematic Tone Poem

"Die Dokumentarfilmer Emma Davie und Peter Mettler unternehmen gemeinsam mit dem US-amerikanischen Kulturökologen David Abram eine sensorische Entdeckungsreise in die Natur. Abram ist mit Arbeiten über die Wahrnehmungsschärfung im Verhältnis von Mensch, Tier und Landschaft, Sprache und Sinnen bekannt geworden und kommentiert auch im Film die Versuche, sich ganzheitlicher auf die Natur einzulassen. Dabei eröffnen sich oft reizvolle Reflexionen, in der die anthropozentrische Perspektive ausgehebelt wird, doch gelingt es dem Film auch, sich mittels beeindruckender Aufnahmen vom dominanten Kommentar zu lösen. Zugleich denkt er die Gegenwart des technischen Apparats stetig mit." (Filmdienst)

BECOMING ANIMAL
Originalversion mit deutschen Untertiteln
Original language with German subtitles

Becoming Animal Film 2018 02

Becoming Animal

Schweiz/UK • 78 Minuten • Regie: Emma Davie, Peter Mettler • Mit: David Abram • Kinostart: 29.08.2019 • TrailerWebsite
"Der Film ist keine biografische Annäherung an Abram, sondern setzt ihn als einen Gleichgesinnten der Filmemacher. Ein Filmessay über Mensch, Natur – und immer wieder auch Technik, der Abram keinesfalls feindlich gegenübersteht. In den Werbetafeln mit großen bewegten Buchstaben, die in den USA die Straßen säumen, sieht er sogar eine neue Art des Animismus, der die alten Berg- und Flussgeister ersetzt. Wer an solchen Überlegungen Spaß hat, findet viele anregende Ideen." (epd Film)

Es ist eine Welt, in der die Lebewesen, die sie auf unendliche Weise bereichern, den Vortritt haben und in die wir uns behutsam einfühlen -- mal aus der Vogelperspektive, dann wieder ganz nah, unmittelbar mit den Sinnen erfassend, wie die Schnecke, die ihre Fühler tastend in die Umgebung streckt. Denn nur so, heißt es in „Becoming Animal“, lassen sich Beziehungen herstellen zwischen dem, was wir sind, und dem, was uns umschließt: Mensch und Tier, Raum und Zeit, Körper und Intuitionen.

Gemeinsam mit dem Philosophen und radikalen Denker David Abram begeben sich die schottische Dokumentarfilmerin Emma Davie und ihr kanadisch-Schweizer Kollege Peter Mettler auf eine faszinierend sensorische Entdeckungsreise in die Natur, um den Zuschauer anhand von Beobachtungen und Reflexionen zurückzuführen an einen Punkt, der die Abhängigkeit und Rückwirkung zwischen menschlichen und animalischen Kräften erneut greifbar macht.

Auf Tuchfühlung mit Büffeln, Raben, heißen Quellen und rauschenden Wäldern kommen sie dabei zu erstaunlichen Einsichten und Ansichten über das Hier und Jetzt und dessen viele Vorgeschichten. (Bildrausch 2018, Basel)

Becoming Animal Film 2018 03

"An unusual, thought-provoking film essay which upends many tropes of wildlife photography to create a rich landscape of ideas and images. [..] It's message and approach are so wonderfully combined, so vital and sensitive, that the overall effect is quite magnificent." (CineVue)

An inspired collaboration between filmmakers Emma Davie (I Am Breathing) and Peter Mettler (The End of Time) and radical writer and philosopher David Abram (The Spell of the Sensuous), Becoming Animal is an urgent and immersive audiovisual quest, forging a path into the places where humans and other animals meet, where we pry open our senses to witness the so-called natural world—which in turn witnesses us, prompting us to reflect on the very essence of what it means to inhabit our animal bodies.

Becoming Animal Film 2018 04

Shot in and around Grand Teton National Park, with its dizzying diversity of wildlife, trails of curious humans in RV’s and billion-year-old geology, the film is a geyser of provocative ideas and heightened sensations related to the sublime circuitry that connects us to our ever-shifting surroundings. A snail’s body becomes an immense landscape as the soundscape immerses us in shivering leaves, rushing rivers and the weird spacey pitch of elk bugling at night. Becoming Animal embraces the sensory tools of cinema to trace how the written word and technology has affected how we see.

Driven by wonder, curiosity and a desire for balance between ecological and technological imperatives, Becoming Animal is an invitation to explore our relationship with this “more than human world” and recognise it for what it is: an exquisitely intricate system in which everything is alive and expressive, humans, animals and landscapes are inextricably interdependent, and there is no such thing as empty space.

"A thought-provoking, peculiar exploration of nature... A magnificent documentary about the natural origins of what we consider to be man-made and the connection between man and nature." (Modern Times)
Becoming Animal Film 2018 05