Gelobt sei Gott (2019)

Gelobt sei Gott Film 2019 01

Filmdrama von François Ozon
Martyrium in Lyon

Silberner Bär Großer Preis der Jury Berlinale 2019

"Francois Ozons Film ist ein stark recherchiertes, betont sachliches und gerade deshalb so aufrüttelndes Opfer-Plädoyer, das sich gegen die (Frankreichs) Katholische Kirche wendet, die zu lange zu Missbrauchsfällen innerhalb der Institution öffentlich geschwiegen und so den Missbrauch weiterer Opfer billigend in Kauf genommen hat." (Filmstarts)

GELOBT SEI GOTT - GRÂCE À DIEU
Französische Originalversion mit deutschen Untertiteln
French language with German subtitles

Gelobt sei Gott Film 2019 02

Gelobt sei Gott

Originaltitel: Grâce à Dieu • Frankreich 2019 • 137 Minuten • Regie: François Ozon • Drehbuch: François Ozon • Kamera: Manuel Dacosse • Darsteller: Melvil Poupaud, Denis Ménochet, Swann Arlaud, Éric Caravaca, Bernard Verley, Josiane Balasko, Martine Erhel • TrailerWebsite
Interview mit François Ozon: "Mehr als eine Million Menschen haben den Film in Frankreich gesehen, darunter viele Katholiken. Ich bin davon überzeugt, dass der Film die Wahrnehmung verändert. Es gibt inzwischen Gemeinden, die ihn für die Priesterausbildung verwenden: damit die Anwärter sehen, welche Folgen Missbrauch für die Opfer hat. [..] Wenn ich bisher gefragt wurde, ob das Kino meiner Meinung nach die Welt verändern kann, habe ich immer sehr entschieden geantwortet: "Natürlich nicht!" Jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher. Vielleicht können Filme tatsächlich zumindest einige Dinge in der Gesellschaft in Bewegung bringen." (Zeit Online)

Alexandre lebt mit Frau und Kindern in Lyon. Eines Tages erfährt er per Zufall, dass der Priester, von dem er in seiner Pfadfinderzeit missbraucht wurde, immer noch mit Kindern arbeitet. Er beschließt zu handeln und bekommt bald Unterstützung von zwei weiteren Opfern, François und Emmanuel. Gegenseitig geben sie sich Kraft und kämpfen gemeinsam dafür, das Schweigen, das über ihrem Martyrium liegt, zu brechen. Ihr Widerstand formiert sich und wird zu einer Lawine, die am Ende nicht mehr aufzuhalten ist.

Grauenhafte Taten in gedämpftem Ambiente: "Nichts hat die katholische Kirche in Frankreich so erschüttert wie der Prozess gegen Kardinal Barbarin. François Ozons Film ist eine Institutionenkritik, wie sie heilsamer kaum sein könnte. Diese Geschichte spielt im katholischen Bürgertum von Lyon, wo die Bourgeoisie noch ganz bei sich ist. Weder '68 noch zwei sozialistische Präsidenten haben dieses Milieu wirklich erschüttern können. Ozon, eigentlich Spezialist für süffige Melodramen, stellt es uns in gedeckten Farben und gepflegten Dialogen vor. Keine hektischen Bewegungen, niemand brüllt oder tobt, die grauenhaftesten Taten geschehen im gedämpften Ambiente klerikaler Räumlichkeiten." (Spiegel Online)

Die tatsachengetreuen Ereignisse um den Missbrauchsskandal in Lyon hat François Ozon in einem fiktionalen Film verarbeitet. Atemlose Bilder, immer im Wettlauf mit den aktuellen Entwicklungen, verleihen GELOBT SEI GOTT eine emotionale Wucht, der man sich kaum entziehen kann. Stilsicher und mitreißend erzählt und ausgezeichnet mit dem Großen Preis der Jury auf der Berlinale 2019, ist GELOBT SEI GOTT nicht nur eine erschütternde Bestandsaufnahme der Versäumnisse in der Katholischen Kirche, sondern auch ein Plädoyer für Mut und Zusammenhalt.

Wer will da noch Gott loben: "Die Täter versuchten diesen Film zu stoppen, doch sie dürfen namentlich genannt werden: François Ozon beleuchtet in den Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche anhand eines Falles in Lyon. Am zweitschlimmsten sind die Sätze, die in diesem Film fallen. [..] Am schlimmsten jedoch ist es zu wissen, dass François Ozon als Regisseur und Drehbuchautor weite Teile der Dialoge und Briefe aus Originaldokumenten übernommen hat. Da fällt es beim Zuschauen schwer, nicht permanent mit den Zähnen zu knirschen." (FAZ)
Gelobt sei Gott Film 2019 03