Midsommar (2019)

Midsommar Film 2019 03

Der neue Mystery-Horror-Thriller von Ari Aster
Nordische Mythen, obskure Riten

Schöner Tod unter gleißender Sonne: "Ari Asters Film MIDSOMMAR zieht sich zurück ins Idyll einer heidnischen Kommune. Der Regisseur beweist sich dabei erneut als Meister des Unheimlichen... MIDSOMMAR belässt es jedoch nicht bei visuellen Bizarrerien. Aster erzählt auch eine von tiefer Traurigkeit durchsetzte Anti-Liebesgeschichte. Besser gesagt: die Entliebungsgeschichte einer schleichenden De-Empathisierung." (Tagesspiegel)
Verheißung und Schrecken: "Grüne Wiesen, Menschen in heller Tracht und eine mysteriöse Sekte: Ari Asters meisterhafter Horrorfilm MIDSOMMAR ist ein Seh- und Hörbild über den Knoten aus Versprechen und Unbehagen, den die Gemeinschaft darstellt. Der Moment, an dem der Horror einer unheimlich harmonischen Gemeinschaft endgültig in den Terror des Geheimnisses ihres Zusammenhalts umschlägt, hält schließlich einen Moment abgrundtief ambivalenter Katharsis bereit." (Zeit Online)

MIDSOMMAR
Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln
English language with German subtitles

Midsommar Film 2019 01

Midsommar

USA/Schweden 2019 • 147 Minuten • Regie: Ari Aster • Drehbuch: Ari Aster • Kamera: Pawel Pogorzelski • Darsteller: Florence Pugh, Jack Reynor, Will Poulter, William Jackson Harper, Vilhelm Blomgren • Kinostart: 26. September 2019 • Weltkino FilmverleihOfficial TrailerWebsite
In dieser Hölle scheint die Sonne: "Was kann schon unter diesen freundlichen Blumenkindern passieren? MIDSOMMAR lässt Albträume im strahlenden Licht des schwedischen Hochsommers wahr werden... Selten fühlte man sich nach dem Genuss eines Horrorfilms allein in dunklen Räumen sicherer." (Spiegel Online)

Obwohl ihre Beziehung kriselt, schließt sich Dani ihrem Freund Christian auf einen Sommertrip in einen kleinen Ort in Schweden an. Gemeinsam mit Christians Clique sind sie zu einem einmaligen Mittsommerfestival eingeladen. Doch der anfänglich idyllische Eindruck der abgelegenen Gemeinschaft trügt, die freundlichen Dorfbewohner verhalten sich nach und nach merkwürdiger: Sie bereiten sich auf ein besonderes Mittsommer-Ritual vor, das nur alle 90 Jahre zelebriert wird. Was als puritanisches Fest der Liebe und Glückseligkeit beginnt, nimmt eine unheimliche Wendung, die das sonnengeflutete Paradies bis in die Eingeweide erschüttert.

Die Welt beginnt zu schwanken: "Der US-Regisseur Ari Aster testet in MIDSOMMAR Konventionen des Horrorgenres. In Schweden wird er wegen „kultureller Aneignung“ attackiert... Ein überbelichteter Horrorfilm über eine schwedische Sekte, ein Film über Atemnot und tiefe Luftzüge... Letztlich ist MIDSOMMAR ein Film über eine gescheiterte Liebe, eine unschöne Trennung und die heilsame Distanz zum Vertrauten." (taz)

Nach dem Überraschungshit HEREDITARY legt Ausnahme-Regisseur Ari Aster den nächsten kultverdächtigen Horrorfilm vor, der sich zu einem albtraumhaften filmischen Märchen entfaltet. MIDSOMMAR spielt geschickt mit der Brutalität nordischer Mythen und entfesselt in atemraubenden Bildern die Kraft obskurer Riten in Nächten, die keine Dunkelheit kennen.

"Ari Aster macht mit MIDSOMMAR genau da weiter, wo er mit HEREDITARY aufgehört hat – und etabliert sich damit schon nach zwei Filmen als der wohl aktuell aufregendste (Genre-)Regisseur seiner Generation. Wir drücken jedenfalls alle Daumen, dass er nun auch noch den Rest seiner offenbar randvoll gefüllten Schublade verfilmt bekommt." (Filmstarts)

Midsommar Film 2019 02

A Mindfuck of the Highest Order: "Ari Aster's follow-up to HEREDITARY is terrifying, unnerving, and yet also kind of hilarious. [..] Once again, Aster’s superb direction is complemented by Pawel Pogorzelski’s dazzling cinematography (the man really knows how to frame a tableau), and the imagery alone deserves to be framed on a wall. Speaking of which, make special note of the ensuing artwork in this film. [..] Though it’s not outright scary, MIDSOMMAR will no doubt unsettle even the most steeled of viewers. It will also satiate those who may have feared a sophomore slump from Aster. Hardly. This film’s the real deal, and if anything, it’s more audience-friendly than his first." (Consequence of Sound)

Dani and Christian are a young American couple with a relationship on the brink of falling apart. But after a family tragedy keeps them together, a grieving Dani invites herself to join Christian and his friends on a trip to a once-in-a-lifetime midsummer festival in a remote Swedish village. What begins as a carefree summer holiday in a land of eternal sunlight takes a sinister turn when the insular villagers invite their guests to partake in festivities that render the pastoral paradise increasingly unnerving and viscerally disturbing.

"A visceral, unique, utterly fucked-up experience that demands to be seen on the big screen, MIDSOMMAR is the horror movie to beat in 2019. Caution: contains distressing amounts of folk music." (Empire)

From the visionary mind of Ari Aster comes a dread-soaked cinematic fairytale where a world of darkness unfolds in broad daylight.

A Perverse Breakup Movie: "To that end, it’s a natural extension of the grim cinematic universe that spawned HEREDITARY, writer-director Ari Aster’s disturbing 2018 debut, but this sprawling follow-up has more audacious intentions. It’s the kind of mad science filmmaking worth rooting for: Aster refashions THE WICKER MAN as a perverse breakup movie, douses Swedish mythology in Bergmanesque despair, and sets the epic collage ablaze." (IndieWire)
Midsommar Ari Aster 2019