Playland USA (2019)

Playland USA Film 2019 01

Dokumentarfilm-Essay von Benjamin Schindler
A Poetic Time Travel Fantasy

"Benjamin Schindler hat mit seiner raffinierten Form, in einer faszinierenden Bildsprache und mit seinem ab und an leicht überbordenden Willen zur Kunst ein kleines Meisterwerk geschaffen. Und obwohl die Geschichte der USA im Vordergrund steht: Hier geht es keinesfalls um plumpen Anti-Amerikanismus oder um das altbekannte Trump-Bashing – Benjamin Schindler bedient sich beinahe sämtlicher, ihm zur Verfügung stehenden filmischen Mittel, um seine Sicht auf ein ganzes Land darzustellen." (Programmkino)

PLAYLAND USA
Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln
English language with German subtitles

Playland USA Film 2019 02

Playland USA

Deutschland 2019 • 92 Minuten • Regie/Buch/Kamera: Benjamin Schindler • Kinostart: 26. September 2019 • TrailerWebsite
"PLAYLAND ist in all seiner vor allem formalen Detailversessenheit und im absichtlichen Nebeneinanderstellen von scheinbar Unverbundenem kein einfacher Film. Er erfordert die aktive Teilnahme der Zuschauer und deren Bereitschaft, sich auf die hypnotischen Bewusstseinsströme der Narration einzulassen und sich selbst einen Weg durch die vielen Zeichen und Phänomene zu schlagen." (Kino-zeit)

Eine poetische Zeitreisefantasie durch die imaginierte Geschichte der Vereinigten Staaten als moderne Märchenwelt, entlang der Spuren unserer Sehnsucht nach Illusion und Eskapismus – gefangen zwischen Fakt und Fiktion, getrieben von den allgegenwärtigen Realitätsverschiebungen in den USA.

A poetic time travel fantasy through the imagined history of the United States as a modern fairyland, along the traces of our desire for illusion and escapism – fatally bound between fact and fiction, anticipating the current reality shifts in the US.

PLAYLAND USA weckt Erinnerungen an die globale Sehnsucht nach Eskapismus und Illusion und eröffnet den Blick auf den anhaltenden Realitätsverlust in den USA.

PLAYLAND USA ist eine Liebeserklärung an die universelle Kraft der Mythen, Märchen und Geschichten und lädt ein auf eine berauschende Zeitreise durch ein Land gefangen zwischen Traum und Realität.

„Wer das Wesen der (heutigen) USA verstehen will, muss diesen Film gesehen haben. Ein großartiger Essay über ein vertrautes unbekanntes Land.“ – Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer, Hauptabteilungsleiter Kultur und Wissenschaft WDR

Benjamin Schindlers ungewöhnlicher Dokumentarfilm PLAYLAND USA unternimmt eine Zeitreise durch die imaginierte Geschichte der Vereinigten Staaten als ein Land der unbegrenzten Erzählungen und erforscht die großen Mythen, Märchen und Träume, die unter dem Einfluss der größten Unterhaltungsindustrie der Welt zur Identitätsbildung in Gegenwart und Zukunft beitragen.

Eingebettet in Anspielungen an Hollywood-Kinofilme und anderen Symbolen der Popkultur schlägt der Film einen Bogen von der Eroberung der Neuen Welt zur Besiedlung fremder Planeten, verbindet Vergangenheit und Zukunft, durchquert verschiedene Genres, Epochen und Scheinorte. Ein Endzeitprediger, eine Geisterjägerin, Santa Claus, ein indigener Geschichtenerzähler, eine zahnlose Western-Lady, ein Ufo-gläubiger Kinobesitzer, sprechende Puppen – Figuren, scheinbar der Leinwand entsprungen, bevölkern und erträumen den Film. Den Protagonist*innen geht es dabei weniger um Authentizität, als vielmehr darum, den Glauben an das Unmögliche aufrecht zu erhalten.

Szenen der Fantastik und Magie kollidieren mit Verweisen auf gegenwärtige Probleme wie Rassismus, Populismus und Waffengewalt und legen die Mechanismen globaler Erzähltraditionen frei. Die Grenzen zwischen Realität und Inszenierung, Traum und Wahnsinn verschwimmen dabei zusehends und so eröffnet sich eine neue Reflexionsebene vom Film im Film.

Playland USA Film 2019 03