Programmarchiv 2020

Tilsomat 2000 Kino Tilsiter Lichtspiele

Das lief im Kino

Parasite Film 2019 03

Tragikomödie von Bong Joon-ho
Parasite - 기생충 - Gisaengchung

Goldene Palme Bester Film
Filmfestspiele Cannes 2019
Bester fremdsprachiger Film
Golden Globe Awards 2020
Bester Film + Bester Internationaler Film
Beste Regie + Bestes Originaldrehbuch
Academy Awards 2020

Der Welt zugewandt - und der Gegenwart: "Erstmals gewinnt ein nicht englischsprachiger Film den Oscar für den besten Film: Warum gerade PARASITE diese unverhoffte Revolution auslösen konnte - und was der Erfolg des südkoreanischen Dramas bedeutet. 92 Jahre. Man muss sich diese Dimension vor Augen führen, um den historischen Moment dieser Oscarverleihung zu begreifen. Fast ein Jahrhundert lang... gelang es keinem fremdsprachigen Film, Hollywoods größten und begehrtesten Kinopreis zu gewinnen." Andreas Borcholte | Der Spiegel

La Vérité sur I’Affaire Dreyfus

Intrige Roman Polanski Film 02

Historiendrama von Roman Polanski
Intrige - J'accuse

Silberner Löwe Großer Preis der Jury
Filmfestspiele Venedig 2019
Beste Regie + Bestes adaptiertes Drehbuch
César Französischer Filmpreis 2020

Historie für heute: "Über Roman Polanski wird heftig debattiert... Was sich an diesem Fall eines umstrittenen Regisseurs aber eben auch zeigt, ist, wie falsch es wäre, INTRIGE mit der Person Polanski zusammen zu verurteilen. Man mag von dem Mann und seiner Vergangenheit halten, was man will. Sein Film ist unbestreitbar ein künstlerisch herausragendes, politisch relevantes und gesellschaftlich dringend notwendiges Werk." Thomas Abeltshauser | Der Freitag

Ein neuer Blick auf alte Freunde

Das geheime Leben der Bäume Film Peter Wohlleben

Nach dem Bestseller von Peter Wohlleben
Das geheime Leben der Bäume

Wenn wir Naturschutz machen, schützen wir nicht die Natur. Wir schützen uns selber.
Peter Wohlleben

"Der Wald ist seit Jahrhunderten ein deutscher Sehnsuchtsort. Zu sagen, er wäre schlicht ein Haufen von Bäumen, käme einer Entzauberung gleich. Und so verwundert es nicht, dass die Bücher Peter Wohllebens über die verborgene Welt des Waldes die Bestsellerlisten beherrschen. Längst ist der 56jährige ein Star in der Naturszene. Geschickt verbindet Regisseur Jörg Adolph die opulente Naturdoku mit einem spannenden Porträt des engagierten Öko-Försters aus der Eifel. 30 Jahre nach dem großen Waldsterben findet so das Interesse an ökologischen Zusammenhängen, an einem schonenden Umgang mit Ressourcen und natürlichen Kreisläufen den Weg auf die Leinwand." Luitgard Koch | Programmkino

Neue Grenzen. Alte Gesetze.

Freies Land Film Hotel Fortschritt

Nachwende-Thriller von Christian Alvart
Freies Land

Spannender Thriller: "Alvart überträgt den Plot geschickt auf die Nachwende-Zeit, in der das Alte noch nicht vergangen ist und das Neue noch nicht begonnen hat – ein unheimliches, gesetzloses Zwischenreich. Auf ein paar Ossi-Klischees hätte man dabei durchaus verzichten können... Aber Christian Alvart, der auch die hervorragende Kamera führte, hält in dem düsteren Film – mit seinen sehr guten Schauspielern – durchgehend die Spannung. Er verweist mit den Mitteln des gelungenen Thrillers klug auf das gesellschaftlich Unerledigte, das noch lange nachwirken wird." Knut Elstermann | MDR Kultur

Laut, wild, unberechenbar

Systemsprenger Film 2019

Debütfilm von Nora Fingscheidt
Systemsprenger

Silberner Bär 2019
Berlinale Filmfestspiele Berlin
Prädikat besonders wertvoll

Hardcore-Härtefall: "Ein sehr trauriger, aber auch ungewöhnlich schöner Film über ein traumatisiertes Kind. Ungewöhnlich schön ist er, weil er dicht bei seiner Hauptdarstellerin und ihrer Umwelt bleibt, nie romantisiert, aber immer liebevoll auf sie schaut. Auf sie wohlgemerkt, und nicht auf sie hinab. Manchmal sogar zu ihr aufblickt." Juliane Liebert | Süddeutsche Zeitung

Musikalischer Gottesdienst

Aretha Franklin Amazing Grace Film

Konzertfilm von Alan Elliott, Sydney Pollack
Aretha Franklin: Amazing Grace

Das ist kein Konzert, das ist ein Gottesdienst: "Aretha Franklin hat eine unglaubliche Stimme, der Film führt es vor. Doch er bezeugt auch, dass diese nicht allein die ungeheure Anziehungskraft ihrer Kunst begründet. Es ist ihre Fähigkeit, ihren Vortrag von innen zu durchdringen, mit dem Körper, mit ihrem ganzen Wesen und so durchlässig zu sein, dass diese Inbrunst sich überträgt... Die Menschen springen auf, sie weinen, lachen, tanzen, rufen. Selbst im Kino kommen einem die Tränen. Es ist eine Erlösung." Susanne Lenz | Berliner Zeitung

Honeyland

Land des Honigs Film 2019

Preisgekrönter Dokumentarfilm
Land des Honigs

Grand Jury Prize
Special Jury Award
Cinematography Award
World Cinema Documentary
Sundance Film Festival 2019

"Ein Meisterwerk des beobachtenden Dokumentarfilms, bei dem man dem Leben wirklich zuschauen kann. Dieser Film, der wie ein Spielfilm wirkt, wurde für den Oscar eingereicht, er hat beim Festival in Sundance gewonnen... Vor allem aber ist er ein spektakulär schöner Kinofilm mit fantastischen Aufnahmen einer unberührten Natur, die den Lebensraum für diese Menschen bildet – eine großartige Bühne für ihre kleinen und großen Dramen, ihren täglichen Überlebenskampf." Knut Elstermann | mdr Kultur

Ein Lebenshof für Tiere

Butenland Dokumentarfilm

Dokumentarfilm von Marc Pierschel
Butenland

GRANIT Hofer Dokumentarfilmpreis
Internationale Hofer Filmtage 2019

"Ein Heim für ausrangierte Nutztiere, eine packende Geschichte über Aktivisten und Tierschützer. Ein Film über die Schnittstelle Tier-Mensch, der uns konfrontiert mit unserer unentschiedenen Haltung gegenüber der Frage, welchen Wert hat das Nutztier, wenn es nicht mehr nützt? Gibt es ein anderes Miteinander für Tier und Mensch? Und zu welchem Preis? BUTENLAND erlaubt den Perspektivwechsel. Entstanden ist ein zärtlicher Film, der weh tut und uns einlädt, anders zu denken." Jurybegründung | Hofer Dokumentarfilmpreis

Das Vorspiel Nina Hoss Film 01

Drama von Ina Weisse mit Nina Hoss
Das Vorspiel

Die deutsche Antwort auf WHIPLASH: "Starker Mix aus Charakterstudie, Familiendrama und psychologischem Thriller. Auf dem Höhepunkt ihrer Schauspielkunst liefert Nina Hoss als Getriebene zwischen Kontrollsucht und Kontrollverlust eine furiose Performance, die aber trotzdem nie zur reinen One-Woman-Show gerinnt." Karin Jirsak-Biemann | Filmstarts

1917 Film Sam Mendes 02

Kriegsdrama von Sam Mendes
1917

Bester Film + Beste Regie
Golden Globe Awards 2020
Beste Kamera + Bester Ton
Beste visuelle Effekte
Academy Awards 2020

"Man kommt nicht umhin, die herausragende Inszenierung zu loben – und dabei natürlich in erster Linie über den One-Shot-Ansatz des Films zu sprechen: Es gibt nur ein einzigen erkennbaren, an dieser Stelle ganz bewusst gesetzten Schnitt. Im Gegensatz zu etwa VICTORIA wurde 1917 aber nicht wirklich in einer einzigen Einstellung gedreht. Stattdessen haben Sam Mendes und sein Team über Wochen und Monate mit vielen Takes gefilmt und mit dem aufwändigen Schnittprozess dafür gesorgt, dass es so aussieht, als ob es überhaupt keine Schnitte gibt." Björn Becher | Filmstarts

Spuren Die Opfer des NSU Film

Dokumentarfilm von Aysun Bademsoy
Spuren - Die Opfer des NSU

"Wie acht der zehn NSU-Opfer ist auch die Berliner Dokumentarfilmerin Aysun Bademsoy türkisch-migrantischer Herkunft und mit ihren Eltern als Kind nach Deutschland gekommen. Auch deswegen verspüre sie besondere Verbundenheit mit ihnen, sagt sie. Am Münchner Prozess nahm sie von Anfang an als Beobachterin teil. Nach dessen Abschluss gelang es ihr auch, Kontakt zu einigen der Familien herzustellen, die in ihrem trotz aller Wucht unaufgeregten, mit einem zurückhaltenden selbst gesprochenen Kommentar strukturierten Film endlich einmal die Hauptrolle bekommen." Silvia Hallensleben | epd Film

Midsommar Film Ari Aster Poster

Horror-Thriller von Ari Aster (Hereditary)
Midsommar - Director's Cut

Verheißung und Schrecken: "Grüne Wiesen, Menschen in heller Tracht und eine mysteriöse Sekte: Ari Asters meisterhafter Horrorfilm MIDSOMMAR ist ein Seh- und Hörbild über den Knoten aus Versprechen und Unbehagen, den die Gemeinschaft darstellt. Der Moment, an dem der Horror einer unheimlich harmonischen Gemeinschaft endgültig in den Terror des Geheimnisses ihres Zusammenhalts umschlägt, hält schließlich einen Moment abgrundtief ambivalenter Katharsis bereit." (Zeit Online)

Joaquin Phoenix Joker Film Poster

Joaquin Phoenix ist
Joker

Goldener Löwe Bester Film
Filmfestspiele Venedig 2019
Bester Hauptdarsteller (Joaquin Phoenix)
Golden Globe Awards 2020
Bester Hauptdarsteller (Joaquin Phoenix)
Beste Filmmusik (Hildur Guðnadóttir)
Oscars: Academy Awards 2020

"I used to think my life was a tragedy, but now I realize it's a comedy." Joaquin Phoenix as Joker

"Joaquin Phoenix war schon all die Jahre fast zu intensiv, um normale Menschen zu verkörpern, aber hier stürzt er sich in den Wahnsinn und schaut nicht mehr zurück. Man spürt keinen Millimeter Distanz zu den Träumen dieses Arthur Fleck, zu seinen Hoffnungen und Illusionen, seiner Erniedrigung, seinem Schmerz und seiner Wut. Phoenix habe in diesem Film einen 'Zustand der Gnade' erreicht, sagt Alberto Barbera, der Festivalchef von Venedig, und sei an Orte gelangt, 'wo wenige Schauspieler je hinkommen, wo es verstörend wird. Müsste ich den Oscar vergeben, hätte ich keinerlei Zweifel'." (Süddeutsche Zeitung)

Joaquin Phoenix Joker Film 01

Lara Corinna Harfouch Film Poster

Corinna Harfouch
Lara

Auf Oh Boy folgt Oh Mother: OH BOY-Mastermind Jan-Ole Gerster ist definitiv kein One-Hit-Wonder – auch seine zweite Regiearbeit erweist sich erneut als herausragendes Schauspielerkino mit jeder Menge wunderbar trockenem Humor." (Filmstarts)

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl Film Poster

Familienfilm von Caroline Link
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Verfilmung des gleichnamigen Kinder- und Jugendromans von Judith Kerr (1923-2019)

"Wie kann man Kindern die Zeit des Nationalsozialismus und den Holocaust erklären und veranschaulichen, ohne sie womöglich direkt zu traumatisieren? Generationen von Eltern und Lehrern half dabei der 1971 in Großbritannien und 1973 in Deutschland veröffentlichte, autobiografisch-gefärbte Jugendroman... Eine gelungene Adaption des Klassikers zu einem berührenden Familienfilm, der auch jüngere Kinofans nicht überfordert oder verängstigt." (Filmstarts)

Lindenberg Mach Dein Ding Film Poster 2

Musiker-Biografie von Hermine Huntgeburth
Lindenberg! Mach Dein Ding

Bis kurz vorm Untergang ging alles klar: "Die frühen Jahre Udo Lindenbergs sind verfilmt worden, mit viel Rausch und Rock. Vor allem aber mit einem großartigen Gespür für den stickigen Stillstand jener Zeit. [..] MACH DEIN DING zeigt die Zeit, bevor Udo Lindenberg zu Udo Lindenberg wurde und also der Mensch zur Karikatur. Der Film zeigt einen Menschen, der noch ganz unverhärtet ist; der gegen den Stillstand der Welt und die Verspannung der Körper auf Entfesselung, Lockerung, unermüdliche Hektik setzt; der sich wie eine zappelnde Gliederpuppe eben deswegen bewegt, weil um ihn herum alles wie eingefroren erscheint. Darin wird der Udo Lindenberg in diesem Film – und auch das ist das große Verdienst von Jan Bülow – zum physischen Symbol einer Epoche, die in allen Belangen nach Erneuerung suchte und nach Dekonditionierung." (Zeit Online)

Der geheime Roman des Monsieur Pick Film Poster

Krimi-Komödie von Rémi Bezançon
Der geheime Roman des Monsieur Pick

"Bei der jüngst zu Ende gegangenen Frankfurter Buchmesse präsentierten 7450 Aussteller aus 104 Ländern neue Bücher. Angesichts dieser Zahlen kann man sich ausmalen, wie viele Romane um die Gunst der Leser buhlen, wie wichtig angesichts dieser Konkurrenz ein werbefreundliches Alleinstellungsmerkmal ist, das immer häufiger nicht mehr im Roman selbst gesucht wird, sondern im „Roman um den Roman“. So formuliert es Jean-Michel Rouche, der Literaturkritiker, der im Mittelpunkt der amüsanten Krimi-Komödie steht... eine pointiert, ironische Detektivgeschichte, die frei mit Genres, Mythen und Erzählungen spielt." (Filmstarts)

Schönheit und Vergänglichkeit Film Poster

Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel
Schönheit & Vergänglichkeit

"Diesen Film über und mit den Helden meiner Jugend wollte ich schon lange machen, junge Künstler, die, bewusst oder unbewusst, gegen den Versuch der Mainstream-Deutschen loszogen, mit Ordnung ihr Leben in den Griff zu bekommen. Gegen den Wunsch, die inneren Konflikte und die darunter brodelnde Geschichte wegzudrücken. Künstler, deren Werke geprägt sind von der Auseinandersetzung mit sich scheinbar widersprechenden Extremen, egal in welchem deutschen Wertesystem." AK Hendel

Der marktgerechte Mensch Film Poster

Ein Film von unten
Der marktgerechte Mensch

Dokumentarfilm von Leslie Franke und Herdolor Lorenz (Der marktgerechte Patient)

Die Filmemacher gehen an die Arbeitsplätze der neuen Modelle des Kapitalismus wie der Gig-Economie, wie der Arbeit auf Abruf. Sie treffen auf Menschen in bisher sicher geglaubten Arbeitstrukturen an Universitäten oder in langjährigen Arbeitsverhältnissen mittlerer- und oberer Leitungspositionen. Und beobachten wie sich die Verschärfung des Wettbewerbs immer stärker auf den Einzelnen verlagert, was Solidarisierung tragbaren sozialen Beziehungen nur sehr schwer Raum lässt. Depression und Burnout machen Menschen, die an dieser Last und Unsicherheit zerbrechen, das Leben zur Hölle. Selbst dann noch glauben viele, an ihrem Schicksal schuld und ein Einzelfall zu sein.

Doch dieser Wahnsinn ist nicht alternativlos. Der Film stellt Betriebe vor, die nach dem Prinzip des Gemeinwohls wirtschaften, Beschäftigte von Lieferdiensten, die einen Betriebsrat gründen und die Kraft der Solidarität von jungen Menschen, die für einen Systemwandel eintreten. Ein Film, der die Situation hinterfragt, Mut machen will, sich einzumischen und zusammenzuschließen. Denn ein anderes Leben ist möglich.

Alkohol Der globale Rausch Film Poster

Dokumentarfilm von Andreas Pichler
Alkohol - Der globale Rausch

"Kein Stoff der Welt ist uns so vertraut und in seiner Wirkung so unglaublich vielfältig. Man bekommt ihn überall und das kleine Molekül ist in der Lage, sämtliche 200 Milliarden Neuronen eines menschlichen Gehirns völlig unterschiedlich zu beeinflussen. Doch kaum jemand bezeichnet Alkohol trotz seiner psychoaktiven und Zellen zerstörenden Wirkung als Droge. Aber warum lassen wir den Tod von jährlich drei Millionen Menschen einfach so zu? Verschließen wir seit Jahrtausenden die Augen vor den Gefahren und Risiken? Welche Rolle spielt die mächtige Alkoholwirtschaft mit einem Jahresumsatz von 1,2 Billionen Euro bei dieser konsequenten Verschleierung?" (Alkohol - Der Film)

Das Kapital im 21. Jahrhundert Film 2019 Poster

Nach dem Bestseller von Thomas Piketty
Das Kapital im 21. Jahrhundert

Mit dem Kapitalismus durch die Jahrhunderte: "Ein Film als Offenbarungseid für die heutige Marktwirtschaft. Regisseur Justin Pemberton adaptiert den gleichnamigen Bestseller des französischen Ökonomen Thomas Piketty. Dieser führt in Siebenmeilenstiefeln durch die Geschichte ausgewählter kapitalistischer Gesellschaften, die für ihn eine Geschichte der Ungleichheiten darstellt. Flankiert von Interviews mit Wirtschafts- und Finanzexperten sowie Historikern zieht er die scharfen Trennlinien im Verhältnis zwischen Arm und Reich nach, vom Feudalismus über französische Revolution, Kolonialismus und Weltwirtschaftskrise bis ins Heute – und darüber hinaus. Der Film stellt jedoch nicht nur Fakten nebeneinander, sondern verknüpft sie mit zahlreichen popkulturellen Referenzen – von Wall Street bis zu den Simpsons." (Filmfest Hamburg)

Marriage Story Film Poster Scarlett Johansson

Tragikomödie von Noah Baumbach
Marriage Story

Golden Globe 2020
Beste Nebendarstellerin: Laura Dern

"Herausragend gespieltes, zutiefst berührendes Scheidungsdrama, das trotz seines tragischen Themas und der stolzen Laufzeit auch erstaunlich unterhaltsam geraten ist." (Filmstarts)

The Irishman Martin Scorsese Film Poster

Epische Mafia-Saga von Martin Scorsese
The Irishman

Alter, weiser Mann: "The Irishman ist vom Bewusstsein durchdrungen, dass Korruption und Verrat allgegenwärtig sind. Er handelt nicht nur von der Unterwelt, sondern von Amerika und seinem Raubtierkapitalismus. Scorsese zeigt ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, in dem jeder seines Glückes Schmied sein kann, wenn er bereit ist, mit dem Hammer seine Konkurrenten zu erschlagen. Die illusionslose Weltsicht eines alten, weisen Mannes." (Spiegel Online)

Es war einmal in Amerika: "Martin Scorseses Meisterwerk ist ein Nachruf aufs 20. Jahrhundert... Dies ist ein Abgesang. Ein Requiem und bittere Totenmesse. Man trauert nicht um den Toten, sondern um den Traum, den er repräsentierte. Den Traum von Amerika als Land der Gleichheit. Dies ist unter der Maske einer persönlichen Geschichte aus dem Mafiamilieu eine alternative, ergänzende, geheime Geschichte Amerikas." (Telepolis)

Once Upon a Time in Hollywood Film Quentin Tarantino

Der neunte Film von Quentin Tarantino
Once Upon A Time... in Hollywood

Irreal schöne Hollywood-Hommage: "Träum weiter, Tarantino. Kino gegen TV, altes gegen neues Hollywood - und alle zusammen gegen die Hippies. Quentin Tarantinos ONCE UPON A TIME-Variation zeigt die Umbrüche der Unterhaltungsindustrie - mit aus der Zeit gefallener Opulenz. Dieser Film ist der letzte seiner Art, auch Tarantino wird so einen nicht noch einmal drehen." (Spiegel)

Deutschstunde Film Christian Schwochow 2019 Poster

Literaturverfilmung von Christian Schwochow
Deutschstunde

Nach dem Roman von Siegfried Lenz
Prädikat besonders wertvoll

"50 Jahren nach dem Erscheinen des Romans von Siegfried Lenz über Schuld und Pflicht in der Zeit des Nationalsozialismus hat sich Christian Schwochow an eine Neuverfilmung gewagt. Dabei ist ihm nach einem Drehbuch seiner Mutter Heide Schwochow ein atmosphärisch dichtes und kraftvolles Werk gelungen, das den Widerspruch zwischen Pflichterfüllung und individueller Verantwortung klar herausarbeitet und sehr aktuell an heutige Zuschauer appelliert, Stellung zu beziehen." (FBW Jury)

Und der Zukunft zugewandt Film 2019 Poster

DDR-Drama von Bernd Böhlich
Und der Zukunft zugewandt

Mit Alexandra Maria Lara, Karoline Eichhorn, Stefan Kurt, Barbara Schnitzler, Robert Stadlober, Hark Bohm, Peter Kurth
Prädikat besonders wertvoll

Wenn Drehbuchsätzen ein Wunder widerfährt: "Die Erinnerung an die DDR findet im deutschen Kino selten eine angemessene Form. Allzu oft wird der Arbeiter-und-Bauern-Staat als ein schräges Designexperiment mit merkwürdigen Ersatzprodukten exotisiert. Böhlich und seinem Kameramann Thomas Plenert aber gelingt etwas höchst Plausibles: Sie zeigen die DDR als eine Welt, die heute nur noch Zitat sein kann, achten dabei aber darauf, dass die Gebäudefronten, die Innenräume, die Ausstattungsdetails noch etwas von den utopischen Ansprüchen der Zeit erkennen lassen, in denen sich dann aber immer wieder grobschlächtige Ideologie breitmachte." (FAZ)